|  größer |  kleiner |  versenden

Lernförderung

Lernförderung

Lernförderung – Was ist das eigentlich?

Die Bundesregierung hat eine Neuberechnung der Hartz-IV-Sätze vorgenommen. In der Folge haben Kinder und Jugendliche nicht mehr nur ein Anrecht auf den täglichen Bedarf für Kleidung, Nahrung und Wohnung, sondern auch auf Leistungen für Bildung, Freizeit und Kultur. Ein großer Bereich in diesem Zusammenhang sind Leistungen für Lernförderung, worunter man klassische Nachhilfe versteht.

Warum Lernförderung?

Gute Noten und damit schulischer Erfolg sind wichtiger denn je. Sie ebnen schon in jungen Jahren den Weg für einen beruflichen Erfolg. Lernförderung bzw. eine qualifizierte Form der Nachhilfe kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Chance auf bessere Noten zu erhöhen und die Versetzung in das nächste Schuljahr zu erreichen.

Wer kann Lernförderung in Anspruch nehmen?

Lernförderung können in der Regel Kinder von Familien in Anspruch nehmen, die eine der folgenden Leistungen beziehen:

- Arbeitslosengeld 2 (Hartz IV)
- Sozialhilfe
- Kinderzuschlag
- Wohngeld
- Asylbewerberleistungsgesetz

Jedoch gilt es zu beachten, dass die Lernförderung nur dann beantragt werden kann, wenn die deutsche Sprache bereits erlernt wurde. Diese schließt nicht Deutsch als Fremdsprache mit ein

Wo und wie wird Lernförderung angeboten?

Die Bildungswerk der Generationen gGmbH arbeitet mit zahlreichen Kooperationsschulen aus Mönchengladbach zusammen. Der kontinuierliche Austausch mit Lehrern und Sozialpädagogen ermöglicht es, gezielt auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler eingehen zu können. Je nach Bedarf können Kinder in Gruppen (maximal 5 Schüler) oder individuell unterrichtet werden. Der Unterricht erfolgt entweder in den Schulen, in den Einrichtungen des Bildungswerkes oder kann bei den Familien zu Hause stattfinden. Dabei setzt die Lernförderung auf die Auswahl geeigneter Pädagogen, Sozialarbeiter oder Lehramtsstudenten, die die Schülerinnen
und Schüler umfassend fördern.

Wie kann ich Lernförderung beantragen?

Um an der AWO-Lernförderung teilnehmen zu können, muss ein Antrag auf Lernförderung ausgefüllt werden. Die Antragsformulare liegen in den Schulen, dem Jobcenter, der BuT-Stelle Mönchengladbach oder bei der Arbeiterwohlfahrt in Mönchengladbach aus. Sie können auch hier in unserem Downloadbereich ganz bequem den Antrag als PDF oder Word-Datei herunterladen. Beim Ausfüllen der Anträge können wir gerne Hilfestellung leisten. Folgendes Vorgehen wird empfohlen:

1. Besorgen Sie sich zunächst einen Antrag und füllen Sie sorgfältig die erste Seite aus.
2. Lassen Sie die zweite und dritte Seite des Antrags danach von einem Klassenlehrer Ihrer Schule ausfüllen, da der Lehrer den Förderbedarf bestätigen muss sowie einschätzen muss , in welchem Fach und Umfang Nachhilfe sinnvoll ist.
3. Anschließend muss die vierte Seite von der Arbeiterwohlfahrt ausgefüllt werden.
4. Alle Unterlagen werden dann unsererseits bei Ihrer Geldstelle eingereicht. Wird der Antrag bewilligt, kann Nachhilfe in Anspruch genommen werden.

Den Antrag auf Lernförderung können Sie hier downloaden :

Antrag Lernförderung

 

Ansprechpartner

Bildungswerk

Details

 

Aktuelles

AWO Streetworker*innen mit dem Stadtlicht des Mönchengladbacher Südens ausgezeichnet
Die Bezirksvorsteherin Süd, Barbara Gersmann, hat in einer ... mehr

 

Bildungswerk startet ins neue Semester – im neuen AWO Hauptquartier „L 64“!
Die Arbeiterwohlfahrt in Mönchengladbach bezieht in diesem ... mehr

 

Rhein-Kreis Neuss: Familienbildungswerk der AWO startet in das neue Semester!
Das AWO Bildungswerk der Generationen für Dormagen, ... mehr